"de junga Marquartstoana"

Die Kinder- und Jugendgruppe

Die Kinder- und Jugendgruppe ist eine der wichtigsten Stützen unseres Vereins. „De junga Marquartstoana“ stellen die Zukunft dar und sind unser ganzer Stolz.

Die Anfänge der Jugendarbeit unseres Vereins liegen im Jahr 1960. Junge Buam lernten von Rudi Gnadl sen. die ersten Plattler. Erst einige Jahre später, nämlich 1974, haben Dirndl mit dem Drahn in der Jugend begonnen.

Das Achentaljugendpreisplattln fand erstmals 1965 statt und wird seitdem jedes Jahr durchgeführt. Bei diesem Wettbewerb im Plattln und Dirndldrahn messen sich Kinder und Jugendliche der Vereine „D’Koasawinkla“ Reit im Winkl, „D’Rechlberger“ Oberwössen, „D’Achentaler“ Unterwössen, „D’Gamsgebirgler“ Schleching, Marquartstein-Piesenhausen und – seit 2017 – „Chiemgauer München“. In den letzten Jahren waren die Kinder und Jugendlichen unseres Vereins bei dieser Veranstaltung äußerst erfolgreich. Einige Dirndl und Buam haben sich aufgrund ihrer Leistungen für die Gaujugendgruppe qualifiziert und vertreten würdig unseren Verein.

Um die jungen Trachtlerinnen und Trachtler auch auf Gau-Ebene zusammenzubringen, wurde 1975 der erste Gaujugendtag in Reit im Winkl durchgeführt. Zusammen mit unseren Nachbarvereinen „Hochgern“ Staudach und „D’Hochplattner“ Grassau waren wir die Ausrichter des Gaujugendtages 2019.

Die Kinder- und Jugendgruppe wächst stetig und zählt derzeit rund 45 Kinder und Jugendliche, was sicher mit der guten Gemeinschaft und den vielfältigen Aktivitäten zu erklären ist. So finden viele Aktionen und Ausflüge statt, wie Almübernachtung, Hüttenabend sowie vereinsübergreifende Tanzkurse mit Abschlussball. Zudem engagieren sich die Nachwuchstrachtler beispielsweise beim Klöpfeln und beim großen Herbsthoagart, den sie selbst gestalten.

In wöchentlichen Proben studieren sie Tänze und Plattler ein. Aber nicht nur Tänze, sondern auch bairisches Liedgut und Brauchtum werden den Kindern vermittelt.

Relativ neu ist die Wurzelwerkstatt: Mehrmals im Jahr sind Kindergartenkinder eingeladen, alte Bräuche neu zu entdecken. So steht zum Beispiel zu Mariä Himmelfahrt Kräuterbuschenbinden mit anschließendem Stockbrotgrillen auf dem Programm.